Angemessene Frauenvertretung im Kader

Fr 05.10.18

Ein Frauenanteil von mindestens 35% in der oberen Führungsstufe ist nicht zuviel verlangt

(zur Medienmitteilung aus dem Stadtrat vom gleichen Tag)


Die Grünen freuen sich über die Absicht des Stadtrates, das messbare Ziel eines Frauenanteils von 35% in der oberen Führungsstufe im Personalstatut festzuschreiben. Bei der Revision des Personalstatutes wurde festgehalten, dass die Gleichstellung für Frauen und Männer zu verwirklichen sei und „eine angemessene Vertretung der Geschlechter in Kader und in Schlüsselpositionen“ anzustreben sei. Aus Sicht der Grünen ist ein Mindestanteil von 35% Chefinnen die unterste Limite für eine angemessene Frauenvertretung in der Führung, da der Gesamtanteil der Frauen bei den  städtischen Angestellten 61% beträgt.

Die Grünen begrüssen deshalb die Absicht des Stadtrates sehr, überprüfbare Zielvorgaben zum Geschlechteranteil im Kader festzulegen und sehen dies als wichtigen (Zwischen)schritt hin zu einer angemessenen Vertretung der Geschlechter in Kader und Schlüsselpositionen.


Doris Hofstetter, Gemeinderätin