Biodiversitätsförderung

Mi 22.12.21

Ein Weihnachtsgeschenk für die Natur und den Winterthurer Wald

Im Dezember werden im Wald gewöhnlich vor allem kleine Fichten für den Weihnachtsbaumverkauf geschnitten. Nicht dieses Jahr: Winterthur schenkt seinem Stadtwald das grösste je gesehene Biodiversitätsfördergebiet.

Mit der Einrichtung eines 54 ha grossen und aktuell grössten zusammenhängenden Fördergebietes für Biodiversität macht die Stadt Winterthur, in der von uns Grünen seit langem geforderten Biodiversitätsstrategie, einen wichtigen Schritt in die richtige Richtung.

Die Umgebung des Totentäli ist bekannt für ihre Fülle von Naturwerten. Zahlreiche seltene Pflanzen- und Tierarten, wie bspw. die Rote-Amphibienart der Geburtshelferkröte, leben hier in einem Refugium von für sie angepassten Lebensbedingungen. Dies hat die Stadt erkannt und sichert mit der Schaffung des Waldreservats diese empfindlichen Lebensräume.

Sehr erfreulich, dass mit der mehrheitlichen Finanzierung durch eine private Stiftung, den kantonalen Zuschüssen und durch den Verkauf von CO2-Emissionszertifikaten das Waldreservat für die Stadt zudem günstig zu stehen kommt. Auch die langfristige Sicherung durch den fünfzig Jahre gültigen Waldreservatsvertrag mit dem Kanton ist sehr zu begrüssen.

Mit grosser Freude nehmen wir dieses Projekt zur Kenntnis und danken dem Stadtrat für die Weitsicht, die er damit bewiesen hat.

 

Kathrin Frei Glowatz, Gemeinderätin