Keine linksgrüne Kandidatur

Mi 20.05.20

Erwartungen an die Zusammenarbeit mit der glp

Die Würfel sind gefallen. Mit der Bekanntmachung von Katrin Cometta als Stadtratskandidatin der glp ist die Diskussion einer allfällig gemeinsamen, links-grünen Kandidatur (SP/Grüne/AL) für uns vom Tisch. Das Co-Präsidium der Grünen hatte darauf schon früher hingewiesen: Die Kandidatin oder der Kandidat der Grünliberalen Partei war für diese Abwägung eine wesentliche Randbedingung.

Die Grüne Parteileitung ist erfreut, dass sich mit Frau Cometta eine Person zur Wahl stellt, welche die Umwelt-, Klima- und sozialliberalen Themen, welche auch für die Grünen von grosser Bedeutung sind, explizit mittragen und weiterentwickeln will. Wir erwarten für eine offizielle Unterstützung, welche selbstverständlich erst von der Parteibasis beschlossen werden muss, allerdings auch ein Commitement zu allfälligen Massnahmen mit regulatorischen oder finanziellen (Steuersubstrat) Konsequenzen. Die Grünen sind überzeugt, dass wir die vorgelegten Ziele (z.B. im Klimaschutz) gemeinsam erreichen können, aber nur wenn diese, zuletzt genannten Aspekte, auch mitberücksichtigt und in die Umsetzung geeignet mit einbezogen werden können.

 

Medienmitteilung vom 20.5.2020: Reto Diener, Co-Präsident; Renate Dürr, Co-Präsidentin; Christian Griesser, Fraktionspräsident