Mein Wasser – dein Wasser – unser Wasser

Do 26.07.18

Der Regierungsrat des Kantons Zürich hat über eine Revision des Wassergesetzes entschieden. Ursprünglich ging es bei dieser Vorlage um das sinnvolle Ziel, verschiedene Verordnungen zum Schutz unserer Gewässer zusammenzufassen und sie damit griffiger zu gestalten. Und da kann wohl niemand dagegen sein. Doch es kam anders als geplant. Statt die Gewässer zu schützen und eine zuverlässige Versorgung der Bevölkerung mit Trinkwasser sicherzustellen, blasen bürgerliche Parteien zum Angriff auf das Menschenrecht Wasser. In der Kommission für Energie, Verkehr und Umwelt (KEVU) haben sie verbindliche Vorgaben über Bord geworfen und dafür in Paragraf 108 die Möglichkeit reingeschrieben, im Rahmen der «Aufgabenübertragung durch Gemeinden» die öffentliche Wasserversorgung im Kanton Zürich zumindest teilweise privatisieren zu können! Ein Menschenrecht in privaten Händen? Es kann nicht angehen, dass wir unsere Wasserversorgung einer privaten Aktiengesellschaft übertragen und sie so den Interessen der Profitmacher ausliefern. Zum guten Glück hat die links-grüne Kantonsratsseite das Behördenreferendum ergriffen. Die Bevölkerung wird zu dieser Gesetzesänderung das letzte Wort haben. Wasser geht uns alle an – und gehört uns allen!

Winterthur, 26. Juli 2018, Renate Dürr, Co-Präsidentin und Gemeinderätin Grüne Winterthur