Zustimmung zum Kredit über 3 Jahre für die bewachte Velostation

Mi 29.08.18

Der Grosse Gemeinderat hat dem Kreditantrag für die bewachte Velostation für die Jahre 2019, 2020 und 2021 trotz Widerstand aus dem bürgerlichen Lager, zugestimmt. Die Velostation unter dem Hauptbahnhof bietet Platz für 1000 bewachte Parkplätze. Die jährlichen Einnahmen  decken rund 50% der Kosten. Ein schweizweiter Vergleich hat gezeigt, dass bewachte Veloabstellplätze nirgends kostendeckend sind.

Aus Sicht der Grünen ist die Weiterführung der bewachten Velostation ein wichtiger Schritt in die Förderung des Veloverkehrs. Andererseits beinhaltet die Velostation Sicherheits- und Sozialaspekte. Nebst dem, dass die Velos  morgens ab 5 Uhr bis nachts um 1.00 Uhr bewacht sind, bietet die bewachte Velostation auch einen grossen Anteil an sozialer Integration. Sie bietet Arbeitsplätze für Menschen, die praktisch nicht in den «normalen» beruflichen Alltag eingegliedert werden können. Die Gründe dafür sind unterschiedlich. Sicher aber spielen das Alter, Gesundheit und die Bildung eine grosse Rolle. Diese Menschen erhalten für ihre Tätigkeit eine minimale Entlöhnung, welche sowieso geleistet werden müsste in Form von Sozialhilfe. In diesem Sinne sind es so betrachtet kaum Sozialhilfekosten, welche dort entstehen. Menschen, die am Rande der Gesellschaft leben erhalten so die Möglichkeit, einen geregelten Alltag mit einer sinnvollen Tätigkeit zu leben.

Winterthur, 29. August 2018, Renate Dürr, Co-Präsidentin und Gemeinderätin