Nichts tun ist nicht gratis!

Mo 08.07.19

Bezüglich Kosten lautet die zentrale Frage: Wieviel kostet es, wenn wir keine Massnahmen ergreifen? Wieviel kostet es uns, wenn im Hochgebirge die Gletscher schmelzen? Wieviel kostet es, wenn der Permafrost die Hänge nicht mehr zusammenhält und Siedlungen, Gebäude, Verkehrswege und Infrastruktur zerstört werden? Wieviel kostet es uns, wenn aufgrund der Hitze das Wasserangebot für Menschen und die Landwirtschaft knapp wird?

Die Wissenschaft ist sich einig, der Klimawandel ist durch die Menschen verursacht. Alle diese Ereignisse werden eintreten. Die Frage ist lediglich: Wann und in welcher Häufigkeit?

2017 forderte ein Murgang acht Todesopfer, zerstörte einen Teil von Bondo und kostete 41 Million Franken. Betroffen war „nur“ ein kleines Gebiet der Gemeinde Bregaglia. Möglicherweise vergeht uns die Lust auf Wochenendausflüge nach London. Egal, ob diese für 400 oder 900 Franken zu haben sind. Umweltschutz ist nicht gratis.

Kolumne in der Winterthurer Zeitung, von Christian Griesser, Gemeinderat