Transportwege und Grundwasserschutz berücksichtigen

So 11.03.18

Vernehmlassung zur 2. Etappe der Standortsuche für ein atomares Tiefenlager

Die Grünen Winterthur verlangen bezüglich dem Standord Marthalen, dass den Themen atomare Transporte sowie dem Grundwasserschutz bei den Sicherheitsabklärungen für die Bevölkerung mehr Gewicht beigemessen wird. Der Perimeter der betroffenen und mitbestimmenden Gemeinden/Regionen muss in alle Richtungen weiter geöffnet werden.

Die folgenden Punkte haben in unserer Einwendung besonderes Gewicht.

  • Die rund um Marthalen liegenden Hauptregionen Weinland, Winterthur und Umgebung sowie westlicher Thurgau und Kanton Schaffhausen müssen im weiteren Prozess gleichberechtigt mitreden können.

  • Das Grundwasser in der Region Marthalen wurde bisher nur ungenügend als geologisch sensible Langzeitressource und lebenswichtigem Schutzgut berücksichtigt.

  • Es wurde bisher kein nachvollziehbarer, transporttechnischer Risikovergleich - insbesondere bei den in Frage kommenden Routen für den Bahntransport - durchgeführt..

  • Nach dem zweifelhaften Motto «Teile und Herrsche» sollen jetzt auch noch innerhalb der Gemeinden eine «Zweiklassengesellschaft» errichtet werden.

 

Matthias Gfeller, em. Stadtrat Winterthur, 052 202 86 70 (079 621 95 41)
Reto Diener, Gemeinderat Winterthur, Co-Präsident
Urs Hans, em. Kantonsrat, Turbenthal

.