Velobahnabschnitt Rennweg, endlich geht's vorwärts!

Fr 31.08.18

Der "Stillstand" ist hoffentlich Geschichte. Endlich geht es mit den Projekten zu einer Verbesserung der Infrastrukturen für den Veloverkehr vorwärts.

Das ist auch dringend nötig: Haben wir doch national als "Velostadt" deutlich an Boden verloren. Im letzten Jahrzehnt konnte der Anteil des Velos am innerstädtischen Verkehr kaum mehr gesteigert werden: Basel mit 17% und Bern mit 15% haben uns über- und eingeholt). Die Ressourcen- und Klima-Problematik zeigt neben den guten Beispielen im In- und Ausland aber immer deutlicher, dass hier ein grosses Potenzial schlummert, welches einen höchst relevanten Beitrag zu einem umweltfreundlicheren und weniger platz- und ressourcenverschwenden, innerstädtischen Verkehr leisten kann. Ein Potential das letztlich nur noch auf die Umsetzung wartet.

Die Grünen Winterthur sind sehr erfreut, dass am Rennweg nun ein nächster konkreter Schritt getan werden soll. Es ist dies, nach der Frauenfelderstrasse, der zweite (kleine) Abschnitt, der grundsätzlich nach dem neuen Veloschnellrouten-Standard erstellt werden soll. Diesen Abschnitten müssen aber bald weitere folgen. Eine Veloschnellroute ist erst dann funktionsfähig, wenn sie auf der ganzen, geplanten Strecke umgesetzt wird. Erst dann wird sie ihr Umsteigepotential auch wirklich ausschöpfen können. Die Grünen erwarten, dass die weiteren Abschnitte an der Wartstrasse (in Richtung Wülflingen) zügig angegangen werden. Ein Konzept dazu (Pilotprojekt ganze Route) liegt schon seit Jahren  in der Schublade. Jetzt ist es Zeit, dieses hervorzuholen und die Umsetzung konkret und ganzheitlich anzugehen.

 

Medienmitteilung der Grünen Winterthur zur Auflage des Projektes am Rennweg.
Reto Diener, Co-Präsident und Gemeinderat