Aktuell

Seite
Mi 01.03.17

Das neue Energiegesetz, das am 21. Mai zur Abstimmung kommt, sorgt dafür, dass wir in der Schweiz eine Rechtsgrundlage haben, die umfassend den Umgang mit dem lebenswichtigen Gut Energie regelt.

Di 14.02.17

Bestärkte Rot-Grüne Zusammenarbeit. Die Parteileitung der SP empfiehlt ihren Mitgliedern Jürg Altwegg für den 2. Wahlgang.

So 12.02.17

Zum Resultat des 1. Wahlganges der Stadtratsersatzwahlen in Winterthur

Die Parteileitung ist über den Ausgang des 1.Wahlgangs sehr erfreut. Obwohl SP, EVP wie auch GLP mit je eigenen Kandidaten im Rennen waren, hat Jürg Altwegg das klar drittbeste Resultat gemacht, deutlich vor dem Kandidaten der Grünliberalen.

Do 02.02.17

Der geplante Nationalstrassen und Agglomerationsfonds (NAF, Abstimmung vom 12. Februar) ist eine gigantische Geldmaschine zum weiteren Ausbau des schweizerischen Nationalstrassennetzes.....

Do 02.02.17

Ein Ja zur USR III wäre verheerend für die Stadt Winterthur!

So 08.01.17

Wer profitiert von der Unternehmenssteuerreform III? Und wer bezahlt schlussendlich die Zeche?

Di 20.12.16

Jürg Altwegg: Sozial, ökologisch, innovativ.
Die Kampagne für d
ie Stadtratswahlen ist lanciert.

Heute haben die Grünen mit Jürg Altwegg ihre Kampagne für die Stadtratsersatzwahlen lanciert. Weshalb braucht es neben den Grünliberalen und der SP auch noch eine original Grüne Kandidatur?

Sa 10.12.16

Die Ablehnung der Stadtregierung zum Projekt einer, vor allem die Umgebung heizenden Winterhalle über dem Freibad Geiselweid sei nicht nachvollziehbar, schreibt Herr Enz vom Trägerverein der Initiative. Der Landbote doppelt nach und taxiert die kantonalen Energievorschriften als fragwürdig. Nun, so einfach lässt sich das Problem nicht vom Tisch wischen. Und es ist eines.

Do 08.12.16

Nur mit einer engen Begleitung ist es möglich Sozialhilfebezügerinnen und -bezüger zu fördern und gleichzeitig Gegenleistungen von ihnen einzufordern. Eine enge Begleitung setzt im Fall von Winterthur eine Stellenerhöhung voraus.

So 27.11.16

Die Winterthurer Stimmbevölkerung sagt JA zum Atomausstieg.